Die Vorteile des betreuten Wohnens nutzen.

In der Seniorenresidenz rundum versorgt sein.

Bei Seniorenresidenzen und Seniorenstiften handelt es sich um die Luxusvariante von betreuten Wohnanlagen. Wer als älterer und/oder pflegebedürftiger Mensch in solch eine Residenz einzieht, darf neben den üblichen Service- und Betreuungsleistungen eine gehobene Ausstattung, sowie attraktive Freizeit- und Kulturangebote erwarten.



Solche Institutionen erinnern oftmals an Hotels und zeichnen sich in der Regel durch eine gute Lage aus. Zudem gibt es anspruchsvolle Kultur- und Freizeitangebote sowie Schwimmbäder, Saunen und Bibliotheken. Oftmals finden sich auch Arztpraxen im Haus, und hauseigene Restaurants oder Cafeterien sind keine Seltenheit. Daneben können Pflegebedürftige und Angehörige zwischen diversen Pflegedienstmöglichkeiten wählen. Doch lange nicht alle Einrichtungen halten auch was sie versprechen. Um den Überblick zu behalten, gibt es einiges zu beachten.

ältere Menschen beim Yoga Sport




Eine Seniorenresidenz und ein Seniorenstift sind zwei unterschiedliche Begriffe für die gleiche Einrichtung. Es gibt jedoch keine rechtliche Definition. Dass die beiden Begriffe aber nicht rechtlich geschützt sind, sollten Sie bei der Auswahl der Einrichtung im Kopf behalten, denn oft wird die Bezeichnung zu Reklamezwecken genutzt und die Suchenden in die Irre geführt. Manchmal verbirgt sich hinter einem tollen Namen ein normales Pflegeheim oder betreutes Wohnen. Obwohl es keine rechtliche Definition gibt, wurden einige Kriterien- und Qualitätsbeschreibungen definiert. Das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte "Kompetenznetzwerk Wohnen" und die gemeinnützige AG Kuratorium Wohnen im Alter, definieren Seniorenresidenzen und –stifte folgendermaßen:

  • Überdurchschnittlich ausgestattete Wohneinrichtungen für Senioren
  • Meist unter privater Trägerschaft
  • Häufig mit hotelähnlichem Charakter
  • Bieten gehobene Privaträume
  • Luxuriöse Zusatzausstattung (Schwimmbad, Saune etc.)
  • Anspruchsvolles Freizeit-, Kultur- und Veranstaltungsangebot
  • Pflegeleistungen (je nach Einrichtung von ambulanter Pflege bis zur vollständigen Versorgung in angeschlossenen Pflegeabteilungen)
  • Häufig mit pauschalen Pensionspreisen (Miete und Grundversorgung)

Das Leben in einer Seniorenresidenz gehört zweifellos zu den teureren Varianten für ein barrierefreies Wohnen. Hat man jedoch die finanziellen Mittel, wird den Bewohnern im Idealfall auch ein erheblicher Mehrwert geboten. Eine gute Seniorenresidenz bietet ein Rundum-Angebot in gehobener, oft eleganter Umgebung.

Was die Betreuungs- und Pflegeleistungen angeht, gibt es einige Unterschiede zwischen den verschiedenen Seniorenresidenzen. Generell haben Sie die Wahl zwischen Seniorenresidenzen mit externen ambulanten Pflegediensten mit reduzierten Leistungen und eingeschränkter Verfügbarkeit, hauseigenem Pflegedienst mit Pflegekräften vor Ort, eigenen Pflegestationen mit Rundum-Versorgung (also auch bei Schwerstpflegebedürftigkeit möglich) oder mit einer angegliederten Klinik/Pflegeheim.

Entsprechend der gebotenen Leistungen und des Ambientes, sind auch die Kosten einer Seniorenresidenz höher als die anderer Wohnformen. Wie bereits erwähnt, wird im Regelfall keine Miete gezahlt, sondern eine monatliche Pensionspauschale, sodass die Bewohner mit Wohn-und Betreuungskosten "all-inclusive" in der Residenz leben. Unter Umständen zahlt man dann jedoch auch für Leistungen, die man (noch) nicht in Anspruch nimmt. Einige Seniorenresidenzen haben sich dahingehend angepasst, dass - ähnlich dem betreuten Wohnen - ein Grundleistungskatalog angeboten wird, zu dem zusätzliche Leistungen hinzugebucht werden können. Eine genaue Preisspanne lässt sich hier nicht nennen. Die derzeitigen Marktpreise beginnen aber bei rund 1.500 Euro pro Monat. Nach oben hin sind die Preise offen.

Vor- und Nachteile im Überblick
Vorteile Nachteile
  • Luxuriöses Wohnambiente
  • Zahlreiche Freizeitangebote
  • 24-Stunden-Rundum-Pflegedienst möglich
  • Der Luxus hat seinen Preis
  • Unter den Anbietern befinden sich auch oftmals „schwarze Schafe“, genaue Überprüfung absolut notwendig
  • Pauschalbeträge enthalten oftmals Leistungen, die nicht benötigt werden

* Fußnoten

Bitte beachten Sie: Unsere Ratgeberartikel ersetzen keine Beratung durch einen Gutachter oder Juristen. Bei Unsicherheiten oder Fragen wenden Sie sich daher bitte immer persönlich an einen Fachanwalt oder Gutachter. Bei Fragen zu Finanzierungen, Bausparen oder Versicherungen stehen Ihnen unsere Berater natürlich jederzeit zur Verfügung. Bei Fragen rund um die Immobilienvermittlung stehen Ihnen unsere Immobilienexperten gerne zur Seite.