Ratgeber Immobilienkauf.

So finden Sie den passenden Baupartner.

Bauherren und Immobilienkäufer brauchen seriöse Partner, die sie in allen Phasen des Kaufens, Planens und Bauens betreuen. Mehrere Möglichkeiten kommen in Frage. Eine Übersicht.



Der Architekt – Partner des Bauherrn

Freischaffende Architekten setzen die Bauherrenwünsche korrekt und gesetzeskonform um. Dabei legt der Bauherr das Budget fest, an das sich der Architekt halten muss. Der Bauherr beauftragt den Architekten und bezahlt ihn für seine Leistung nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI).

Der Architekt ist gegenüber Behörden und Baufirmen der Sachwalter des Bauherrn, er vertritt also dessen Interessen.

Aber: Der Bauherr ist gegenüber allen Baupartnern nach wie vor in eigener Regie tätig. Auch wenn der Architekt gute Kontakte zu Handwerkern hat und mit diesen gute Konditionen aushandelt – die Aufträge vergibt der Bauherr. Die Bauaufsicht und Kostenkontrolle eines Architekten helfen, teure Baumängel zu vermeiden. Und der Bauherr kann sich weitgehend aus dem konfliktträchtigen Baustellen-Alltag heraushalten

Schlüsselfertig bauen

Neun von zehn Bauherren entscheiden sich heute gegen das Bauen mit dem eigenen Architekten und für ein Schlüsselfertig-Haus. Anbieter von schlüsselfertigen Immobilien unterteilen sich in drei Gruppen: Bauträger (BT), Generalunternehmen (GU) und Generalübernehmer (GÜ).

Bauträger verkaufen stets Grund und Objekt aus einer Hand, also immer Grundstück samt Neubau, saniertem Altbau oder Eigentumswohnung.

Achtung: Beim Kauf eines bebauten Grundstücks muss der Käufer Grunderwerbsteuer auf Haus und Boden bezahlen!

Wer ein eigenes Grundstück besitzt, aber ohne Architekt bauen möchte, der kann einen GU oder einen GÜ beauftragen. Der Generalunternehmer bietet alle Leistungen aus einer Hand. Meist übernimmt er selbst den Rohbau und vergibt alle weiteren Gewerke an sogenannte Nach- oder Subunternehmer. Fertighausanbieter fallen ebenfalls unter diese Rubrik. Sie übernehmen über den Rohbau hinaus oft mit ihren eigenen Handwerkern auch große Teile des Innenausbaus. Der Generalübernehmer dagegen versteht sich lediglich als Koordinator, er baut nicht selbst, sondern vergibt und koordiniert sämtliche Bau- und Ausbauarbeiten bis zum schlüsselfertigen Objekt.

* Fußnoten

Bitte beachten Sie: Unsere Ratgeberartikel ersetzen keine Beratung durch einen Gutachter oder Juristen. Bei Unsicherheiten oder Fragen wenden Sie sich daher bitte immer persönlich an einen Fachanwalt oder Gutachter. Bei Fragen zu Finanzierungen, Bausparen oder Versicherungen stehen Ihnen unsere Berater natürlich jederzeit zur Verfügung. Bei Fragen rund um die Immobilienvermittlung stehen Ihnen unsere Immobilienexperten gerne zur Seite.